MENÜ

Zentrum für Vokalmusik


 

Projekt "cimarosa19"


Die «missa pro defunctis», wie Domenico Cimarosa selbst sein Werk 1787 in der Partitur nennt, wird im heutigen Konzert als Synthese von Musik, Wort und Tanz der Zuhörerschaft in einem ganz neuen Licht vorgestellt: Die Orchestrierung verleiht im Gegensatz zu den im Original vorgesehenen Streichern und Hörnern mit zusätzlichen Bläsern dem Werk eine helle Strahlkraft (Oboe, Englischhorn, Querflöte, Fagott und Contrafagott, neu arrangiert von Urs Pfister). Texte von Wolfram Kötter, Pfarrer in der Zwingligemeinde Schaffhausen, unterbrechen zudem das Werk an drei Stellen und befragen es unter der Prämisse ‘Requiem und Aufschrei – Widerspruch und Wahrheit’ mit provokativen, versöhnlichen, lauten und stillen Textpassagen. Der gegenreformatorische Text des Requiems wird dadurch in einen reformatorischen Kontext, in einen modernen, zeitgenössischen Zusammenhang gestellt. Damit wird ein Beitrag zur Ökumene geleistet, in dem Sinn, als sogenannt "katholische" Texte durchaus auch Aussagen beinhalten, die nicht konfessionell gebunden, sondern allgemein christlich und damit eben menschlich sind. Leben und Tod, Karfreitag und Ostern, Schuld und Vergebung - das bleiben die grossen Fragen der Menschen. Das Festkonzert ‘500 Jahre Reformation’ soll dazu anregen, über Gegebenes nachzudenken, nach Antworten zu suchen und Neues zu wagen, eben: Reformation heute.
Und die Choreographin Sabrina Jud eröffnet mit drei Tänzerinnen der Berner Tanzkompanie «Caméléon-Danse» durch modernen Tanz einen neuen und überraschenden Zugang zum Requiem. Dadurch entsteht eine Synthese von Musik, Wort und Tanz, die das mehr als 200-jährige Werk von Domenico Cimarosa in einem modernen Rahmen als ein grosses Ganzes erscheinen lässt.


 



Der Verein „Zentrum für Vokalmusik (ZVM)“ bezweckt die Förderung der musikalisch-künstlerischen Betätigung von Sängern und Musikern. Er organisiert klassische Chor- und Konzertprojekte im In- und Ausland. Die Projekte werden ausgeschrieben und mit einem durch den Verein ausgewählten Kreis von Chor- und Orchestermusikern sowie Solisten öffentlich wie auch privat aufgeführt. Die Schulung von Chor- und Orchestermusikern für die einzelnen Chor- und Konzertprojekte kann durch den Verein selbst erfolgen.
Der Verein bezweckt die Förderung der musikalischen Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und gewährleistet einen zeitgemässen, fachlich qualifizierten Musikunterricht. Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Die Projekte und die musikalische Förderung werden kostendeckend durchgeführt.

Das ‚Zentrum für Vokalmusik‘ ist verantwortlich für sämtliche organisatorischen und musikalischen Belange, sowie für die Buchführung. INFO@ZVM.ONE

Verantwortlich zeichnet der Vorstand des Zentrums für Vokalmusik mit folgenden Mitgliedern:
Musikalisch-künstlerische Leitung Regula Belinda Schütt dipl. Chorleiterin A, dipl. Gesangspädagogin SMPV, dipl. Schulmusikerin II
regula.schuett(at)zvm.one
Musikwissenschaftliche Begleitung Mireille Geering Dr. phil.
mireille.geering (at)zvm.one
Kommunikation Esther Cahn MAS Digital Marketing & Communication Management, Kommunikationsplanerin, dipl. PR-Redaktorin NDK
esther.cahn(at)zvm.one
Administrative Leitung, Koordination, Sponsoring Hanspeter Jud dipl. nat. geogr.
hanspeter.jud(at)zvm.one
Ökonomische Beratung Christoph Tschaggelar lic. iur., dipl. Hdl. UZH
christoph.tschaggelar(at)zvm.one

Weitere Freunde des Hochrhein-Kammerchors

La Capella Kirchenchor Schaffhausen
Kirchenchor Rafzerfeld
Architekturbüro Hauptvogel und Schütt